Parametrische (T)Raum­gestaltung ausge­zeichnet

26.10.2012 | ART+COM, Graft Architekten und die Charité haben mit dem gemeinsamen Forschungs­projekt Parametrische (T)Raumgestaltung den ersten Platz im Wettbewerb Design & Gesundheits­wirtschaft der Berliner Landes­initiative Projekt Zukunft erreicht.

Ziel des nun ausge­zeichneten Projektes ist die Entwicklung eines interaktiven,  intensiv­­medizinischen Patienten­zimmers, in dem stress­mindernde Faktoren erforscht werden können. Im Mittelpunkt der Gestaltung steht eine die Genesung unter­stützende, kontrollierbare Raum­atmosphäre. Neben der Verbesserung der Raum­akustik und der Steuerung von Temperatur und Licht konzentriert sich das Projekt auf die Innen­architektur. Hier sollen andere als die bislang üblichen Materialien zum Einsatz kommen und eine medial bespielbare Raum­oberfläche geschaffen werden. Das Patienten­zimmer der Zukunft soll damit angenehmer und persönlicher gemacht werden, ohne dass dessen Effektivität beeinträchtigt ist.

Das Forschungsprojekt ist eine Kooperation zwischen ART+COM, Graft, der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Charité CFM Facility Management GmbH. ART+COM wird die IT-Architektur der medialen Raum­oberfläche samt ihrer Inhalte und Steuerung entwickeln.